10. Februar 2018

Was so im Regal schlummert

Moin miteinander,

am vergangenen Wochenende habe ich Euch ein Regalfach voll wunderschöner Bücher von der Büchergilde gezeigt. Bei Google+ wurde ich dann nach Sachbüchern gefragt. Es ist zwar nicht das Gros, aber einige haben es doch zu mir geschafft. Eine kleine Auswahl zeige ich Euch heute:



Bücherregale im Treppenhaus, Bücherwände als Raumteiler, Büchermassen von der Diele bis zum Speicher, Bücher hinter verspiegelten Türen, Bücherstapel auf dem Nachttisch... Bücher haben etwas von der beharrlichen, liebenswürdigen und bisweilen auch unerträglichen Präsenz kleiner Kinder.



Hättet ihr den Satz Das ist mein Allerheiligstes aus dem Munde von ,Rolling Stone' Keith Richards erwartet? Dieses Buch zeigt uns nicht nur private Bibliotheken, sondern erzählt auch ein wenig über deren Besitzer.



Tauchen Sie ein in das alte London, als noch Pferdedroschken die Straßen der damals größten Stadt der Welt beherrschten. Lustwandeln Sie durch den Hyde Park und schauen Sie den Blumenmädchen auf dem Piccadilly Circus zu.

Durch die stimmungsvollen Aquarelle von Rose Barton (1856-1929), historische Postkarten und Fotografien entdecken Sie die vergangenen Zeiten wieder und sehen Plätze, Straßenzüge, Gebäude und Grünanlagen, wie sie einst das Stadtbild prägten.



Die mystischen Fotografien von Gerald Axelrod führen den Betrachter zu jenen verwunschenen Orten in ganz Europa, über denen bis heute ein dunkles Geheimnis liegt: verzauberte Schlösser im französischen Loire-Tal, gespenstische Burgen in Schottland, Irland und Deutschland, schaurige Gruften in Österreich und Italien sowie geisterhafte Ruinen in Griechenland, England und Wales

Passend zu der mittelalterlich-spukhaften Atmosphäre der Fotografien erzählt der Text von Liane Angelico die Geschichte des jungen Medikus William. Auf der Suche nach einem sagenumwobenen Glockenspiel, das seinem Besitzer alle Wünsche erfüllt, führt ihn die Reise immer tiefer in ein geheimnisvolles Land. Dort jedoch geschehen seltsame Dinge, und je näher er seinem Ziel kommt, desto stärker verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Realität. Kann er sich dem Bann des Glockenspiels noch entziehen?



Seit frühester Zeit haben unerklärliche Erscheinungen - Spukhäuser, Geisterschiffe, Wiedergänger - die Menschen erschreckt, fasziniert und zum Nachdenken über die Gründe des Spuks angeregt.

Anhand von mehr als 100 detaillierten Berichten und Analysen sowie einer Vielzahl von selten veröffentlichten Fotos dokumentiert dieses Buch Geistererscheinungen von der Antike bis in unsere Gegenwart und aus den verschiedensten Kulturen. zusätzliche Kapitel befassen sich mit verwandten Gebieten wie Spiritismus, Astralprojektion und Automatismus.
Und trotz des sachlichen Angangs an das Phänomen "Geister" überkommt den Leser nicht selten ein wohliger Schauer...


Diese Hommage an die kraftvollen Stammeskulturen rund um den Globus ist ein Muss für jeden Fotografieliebhaber. Ein Buch, das seine Leserschaft ästhetisch, intellektuell und emotional fesseln wird und eine Schatztruhe für künftige Generationen. Ein einzigartiges visuelles Erlebnis. In seinem epochalen Bildband Before They Pass Away fängt Jimmy Nelson die Lebensweise der letzten verbliebenen Völker ein, denen es gelingt, in einer globalisierten Welt ihre überlieferten Bräuche aufrechtzuerhalten. Die epischen Porträts des britischen Fotografen zeigen diese würdevollen Erben jahrhundertealter Traditionen in einem stolzen Geist und in all ihrer Pracht. Dieser Rundumblick auf die Stammeskulturen der Welt ist ein einzigartiges visuelles Erlebnis und vor allem auch ein bedeutendes historisches Dokument. Das Buch zeigt die ganze Bandbreite menschlicher Erfahrungen und die kulturellen Ausprägungen über die Jahrhunderte. Im Mittelpunkt dieses historisch bedeutsamen Bandes stehen Stammeskulturen aus aller Welt. 

Kommentare:

  1. Mensch Anne,
    was sich alles bei dir so im Regal versteckt! Unglaublich! Immer wieder interessant, was es alles für Bücher gibt. Ach, könnte ich doch 24Sdt am Tag nur lesen, lesen, lesen. hihihi
    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och ja, mehr Lesezeit, die hätte ich auch gerne. Ich freue mich schon auf den nächsten Urlaub.
      Schön, Dich mal wieder zu lesen, liebes monerl :-)

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
  2. Anne, deine Regale sind wirklich mit tollen Büchern gefüllt. Besonders "Mit Büchern leben" hört sich interessant an. Bei mir sind die Bücher auch in der ganzen Wohnung. Bücher können gar nicht unordentlich wirken.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So langsam breiten sie sich bei mir auch aus, liebe Gisela. Erst war es nur mein Lesezimmer, dann das Wandregal in der Stube und nun muss ich auch langsam hoch ins Büro auswandern. Im Flur unter der Treppe ist auch noch Platz für ein Stufenregal. Irgendwie finden wir doch immer Platz, nicht wahr?

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen

Jeder Blogger freut sich über Kommentare, da bin ich keine Ausnahme. Also traut euch :-)

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!