11. Dezember 2017

Kommt, lasst uns einen Klassiker lesen!


Gerne mache ich bei der Klassiker-Challenge von Giselas Lesehimmel mit. Dabei kommt es mir sehr entgegen, dass es nicht nur die ganz alten Klassiker sein müssen. Mindestens zehn Jahre - das passt ganz gut.


Aber da ich mir gerade bei der Büchergilde Mansfield Park von Jane Austen bestellt habe, werde ich im Januar 2018 mit diesem Klassiker beginnen.

Kommentare:

  1. Oh, das werde ich mir mal näher anschauen. Vielleicht mache ich auch mit! Habe noch einige Klassiker auf meinen SuBs. hihi
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das passt ja :-)

      Löschen
    2. Absolut! Habe soeben eine Challenge-Seite für die Übersichtlichkeit erstellt. HIER ist sie. :-D

      Löschen
    3. Sehr schön, da sind wir ja schon ein kleines Grüppchen.

      Löschen
    4. Hast du das Buch jetzt gelesen oder hast du es durch Fanny Hill ersetzt?

      Löschen
    5. Oh je, Mansfield Park ist beiseite gerutscht. Aber "Ein Baum wächst in Brooklyn" ist auch ein junger Klassiker.
      Ich denke mal, ich plane die Klassiker pro Monat nicht. Werde sie wohl lesen, wie sie mir in die Hände fallen oder vor die Augen kommen.

      Löschen
  2. Ui Anne. Das klingt ja gut. Wirst du es zum ersten Mal lesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Gisela. Ich habe es vor einer ganzen Weile schon mal gelesen, als Taschenbuch. Ich habe damals aber nichts dazu geschrieben. Da kommt mir diese wunderschöne Ausgabe in Leinen jetzt gerade recht.

      Löschen
  3. Na da haben wir ja im nächsten Jahr eine gemeinsame Challenge! Ich freue mich schon und werde demnächst mal in mich gehen, womit ich im Januar anfange.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, liebe Susanne. Da bin ich gespannt, für was für ein Buch Du Dich entscheidest.

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
  4. Ach, die Challenge würde mich auch interessieren. Muss ich mir gleich mal näher anschauen.

    Jane Austen habe ich noch nie gelesen. Ich kann gar nicht sagen, woher meine Abneigung kommt.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Jane Austen habe ich immer das Gefühl, es gibt nur Schwarz oder Weiß: Entweder man liebt sie oder eben nicht. Ein dazwischen habe ich noch nicht mitbekommen.
      Ihre Verfilmungen liebe ich schon mal und auch die zwei Bücher, die ich gelesen habe, mag ich sehr gerne.

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
    2. Ich liebe die Verfilmungen auch und vertraue deshalb auf die Buchvorlage. So viel schlechter kann sie ja nicht sein oder? Normalerweise sind die Bücher doch besser. Wird schon schiefgehen! hihi

      Löschen
    3. Die zwei, die ich bisher gelesen habe, gefielen mir zumindest :-)

      Löschen
    4. Ich hatte mal angefangen (aber wirklich nur ganz kurz), bei Spotify ein Hörbuch zu hören und wollte es später weiter hören. *hüstel* Da haben mir die Stimmen zumindest sehr gefallen.

      Ich glaube, mich schreckt, dass es Liebesgeschichten sind. Und dann habe ich in der Autobiographie von Salman Rushdie gelesen, Jane Austen sei überhaupt nicht kritisch mit ihrer Zeit und den gesellschaftlichen Missständen gewesen.
      Ich denk nur immer, ich muss es einfach mal gelesen haben, um wenigstens mitreden zu können. Bei den letzten beiden Büchern, wo ich das Gefühl hatte (Der Zauberberg von Mann und Herr der Ringe)habe ich mich allerdings durch die 1000 Seiten gequält.)😂

      Löschen
    5. Genau in der Hinsicht wird Jane Austen meiner Meinung nach sehr unterschätzt. Sie hat schon ein richtiges Auge für ihre Umwelt gehabt. Dabei kam sie, wenn ich mich recht erinnere, aus ihrem Heimatort kaum raus. Ja, es sind zumeist Liebesgeschichten, aber sie zeigt doch ganz klar, wie es damals zuging, welchen Platz die Frau in der Gesellschaft einnahm.

      Löschen
  5. Hallo liebe Anne,
    ich bin bei Challenges immer etwas so im Zwiespalt. Ich halte nie lange genug aus, obwohl ich es mir immer als Vorsatz setze.
    Aber die Idee dahinter einfach toll. Jane Austen möchte ich auf jeden Fall auch mal ein Buch lesen, ich muss nur die Lust und die Stimmung dafür haben.
    Liebe Grüße und einen wundervollen Abend
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, liebe Andrea,

      und genau deshalb setze ich mir kein Zeitlimit. Es wäre natürlich toll, wenn ich demnächst ein paar Klassiker lesen würde - hier stehen ja genug rum - aber wenn ich doch nicht dazu komme, ist es kein Beinbruch.
      Ich finde nur, es ist eine kleine Motivation, wenn man ein Grüppchen ist, da klappt es vielleicht doch mit dem einen oder anderen Klassiker.

      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Abend, Anne

      Löschen
    2. Vielleicht habt Ihr ja mal Lust, gemeinsam einen Klassiker zu lesen. Dann kann man sich vielleicht helfen.

      Löschen
    3. Leserunden sind nicht so meine Sache. Ich habe zwar noch einige vor mir, aber ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich sie hinter mir habe.

      Löschen
    4. Ich bin auch kein so Fan von Leserunden. Insbesonder die auf LB gefallen mir gar nicht. Entweder sind 80% schon mit dem Buch durch, bevor ich angefangen habe oder es kommt keine richtige Diskussion auf. Nur lieblos hingeschriebene Sätze, um dem Genüge zu tun, dass man kommentieren soll.

      Aber so eine kleine, private Leserunde könnte ich mir vorstellen. Lass uns mal darüber nachdenken, Petrissa, wie wir das am besten bewerkstelligen...

      An alle, ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      monerl

      Löschen
    5. Guten Morgen

      Eine Leserunde möchte ich bei einem Klassiker auch nicht machen. Vielmehr möchte ich immer spontan entscheiden, welchen Klassiker ich auswähle.

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen

Jeder Blogger freut sich über Kommentare, da bin ich keine Ausnahme. Also traut euch :-)

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!