23. September 2017

Persona non grata

Anscheinend passt Facebook meine Nase nicht. Nachdem ich mich vor einigen Minuten neu angemeldet habe und einigen Lesefreunden eine Freunschaftsanfrage gesandt habe, hat Facebook mich sofort ein zweites Mal gesperrt.

Ich weiß nicht, was ich verbrochen habe, dass man mich so behandelt. Neonazis und Rassisten dürfen dort ihr Gift versprühen. Und mir kleinen Leseratte verwehrt man den Zugang.

Okay, mein Leben liegt ohne Facebook nicht in Scherben. Einen dritten Versuch werde ich nicht starten. Da kann mir der Zuckerberg doch mal kreuzweise.

Kommentare:

  1. Liebe Anne,

    das ist aber sehr merkwürig.Das muss ja irgendein Fehler im System sein.
    Ich bezweifel an Deinem Fall, dass Du per Hand gesperrt wurdest, sondern dass das irgendein PC gemacht hat. Du hattest jetzt mit denen Kontakt? Hast Du mal gefragt, warum Du gesperrt wurdest?

    Ich kann Deinen Ärger schon verstehen, aber nehme das auf keinen Fall persönlich.
    Frag doch einfach nochmal nach, wo das Problem genau liegt.
    Ja, man kann ohen FB leben, aber schade wäre es doch schon. ;)

    Liebe grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, irgendwie mag ich gar nicht mehr. Das war jetzt wohl auch das i-Tüpfelchen, da ich mit FB ja schon seit Längerem nicht mehr zufrieden bin. Vielleicht sollte ich da jetzt die Gelegenheit nutzen, und diese Freundschaft beenden.
      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
  2. Hallo Anne

    Du solltest der Sache auf den Grund gehen. Selbst wenn du dich hinterher nicht bei Facebook registrierst. Das Gleiche hatte ich mal bei Twitter. Ich weiß bis heute nicht, warum ich gesperrt wurde. Hab ein paar mal hingeschrieben und um Hilfe gebeten. Dann kam endlich eine deutsche Antwort. Ich hab denen mitgeteilt, dass ich nicht weiß, warum ich gesperrt wurde. Ich mache ja nichts anderes, als meine Buchbesprechungen dort veröffentlichen. Die Antwort: Wir sind froh, dass sie uns angeschrieben haben. Wir haben dieses Missverständnis nun beseitigt!
    Seitdem klappt es wieder.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      das Problem ist, dass ich nicht mal die Möglichkeit habe, eine Nachfrage zu senden. Weder ist eine Mail angegeben noch ein Fenster da, wo ich was schreiben kann.
      Wenn man sich derart von seinen Nutzern abschottet, muss man sich nicht wundern, wenn immer mehr gehen.
      Liebe Grüße, Anne

      Löschen

Jeder Blogger freut sich über Kommentare, da bin ich keine Ausnahme. Also traut euch :-)

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.